Ohne Panettone kein italienisches Weihnachts-Ambiente

Das sagte sich der Küchenjunge Toni, nachdem seinem Küchenchef bei der Adelsfamilie Sforza an einem Weihnachtsabend ein Missgeschick passiert war. Ihm verbrannte die Süssspeise für das fürstliche Bankett. Um die Herzogsfamilie von Mailand und der Lombardei nicht zu verärgern, opferte Toni den Hefeteig, den er für sein eigenes Weihnachtsfest zur Seite gelegt hatte und verarbeitete ihn mit den Beilagen, die er gerade finden konnte: Mehl, Eiern, Zucker, Rosinen und kandierten Früchten. Das Produkt begeisterte die Herzogsfamilie dermassen, dass aus dem „Pan de Toni“ (Brot des Toni) mit der Zeit der «Panettone» wurde.  Bei casa nobile ist aus Tonis Verzweiflung Leidenschaft geworden. Seit Jahren gehören die köstlichen «Panettone» zu ihrer Kollektion für «Buon Natale», für schöne Weihachten in italienischem Ambiente. Hier geht es zum Onlinshop.

KITCHEN BATTLE 2017

KOCHPROMINENZ AUS ZÜRICH SAMMELT GELD FÜR EIN FRAUENPROJEKT IM LIBANON 

Der Kitchen Battle, die kulinarische Benefizveranstaltung zugunsten der Projekte von Cuisinse sans frontières, findet vom 8. bis 12. November in der Roten Fabrik in Zürich statt. An fünf Abenden kochen die renommierten Kochteams aus einem Warenkorb, dessen Inhalt sie erst am selben Tag erfahren. Am Sonntagabend steht die geballte weibliche Kochprominenz aus Zürich am Herd: Vreni Giger, Anna Pearson, Margaretha Jüngling und Marlene Halter.



Sonntagabend in der Hand der Frauen
Ein ganz besonderer Abend erwartet die Gäste an der Kitchen Battle Benefiz Gala am Sonntagabend. Thema der diesjährigen Ausgabe sind die Frauen in der Gastronomie. Unter dem Titel «Female Entrepreneurship» kocht Vreni Giger, die Grande Dame der Schweizer Bio-Küche und Gastgeberin im Rigiblick, gegen vier Zürcher Köchinnen der experimentierfreudigen Art: Anna Pearson, Margaretha Jüngling, Marlene Halter und Sandra Knecht. Anna Pearson startete den Supperclub «a tavola!» und dokumentierte ein Jahr davon im Kochbuch «zu Tisch.», Margaretha Jüngling kochte schon für Neil Young und die Winter-Gäste im Bahnwagen Stazione Paradiso am Zürcher Letten. Marlene Halter ist Köchin und Inhaberin der «Metzg», Restaurant und Spezialitätenmetzgerei in Einem. Sandra Knecht bewirtet im «Chnächt in der Nähe des Basler Rheinhafens regelmässig Gäste mit aussergewöhnlichen thematischen Menüs.

Frauenprojekt im Libanon
Und um Frauen geht es auch im Projekt, für das Cuisine sans frontières mit dem Kitchen Battle Geld sammelt. Der Erlös fliesst in ein Ausbildungsprojekt für syrische und palästinensische Frauen in einem Flüchtlingslager im Libanon. Sie lernen, was es heisst, in einem gastronomischen Umfeld zu arbeiten, Lebensmittel haltbar zu machen, einen ausgewogenen Menüplan zu erstellen und ein eigenes Geschäft aufzubauen. Mit diesem Know-how werden die Frauen einen Catering-Betrieb führen, der die Schulen im Flüchtlingslager beliefert. Die Frauen können damit zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen und die Ernährungssituation der Schulkinder wird verbessert.

Tickets gibt es nur noch für die Kitchen Battle Benefiz Gala am Sonntagabend:
Sonntag, 12.11. – Benefiz Gala
Vreni Giger & Team vs. Anna Pearson, Margaretha Jüngling, Marlene Halter, Sandra Knecht
Türöffnung und Apéro: 17 Uhr
Beginn offizielles Programm: 18 Uhr
Rote Fabrik, Aktionshalle, Seestrasse 395, 8038 Zürich

Tickets: CHF 500.– inkl. MwSt. Im Ticketpreis inbegriffen sind das Acht-Gang-Menü (vier Gänge pro Team), Weinbegleitung, Mineral und Kaffee.

Foto: ®NicolasGysinPhotography

Neues Rahmenprogramm mit Koch-Atelier und Erzähl-Café

Slow Food Market Zürich vom 10. bis 12. November 2017 mit über 200 Lebensmittelproduzenten

Am Slow Food Market stehen über 200 Lebensmittelproduzenten im Fokus. Für das Publikum attraktiv sind aber auch das neue Koch-Atelier mit Liveküche und Degustationen sowie das informative Erzähl-Café.

Koch-Atelier mit attraktiven Themen
Am Slow Food Market Zürich 2017 hat der Austausch zwischen Konsumenten und Produzenten Priorität. Deshalb kommt dem Koch-Atelier im Rahmenprogramm viel Bedeutung zu. An allen Markettagen bieten Küchenspezialisten im jedermann zugänglichen Miele-Kochstudio kulinarische Inspirationen für den persönlichen Kochalltag. Aus dem Programm haben wir drei Beispiele herausgepickt:

  • Natürliche Entenlebermousse Die klassische Foie gras erfreut sich in der Schweizer Gastronomie grosser Beliebtheit. Das künstliche Stopfen von Enten und Gänsen ist in der Schweiz verboten, die Verarbeitung der Lebern aus tierschützerischer Sicht umstritten. Der Diskussion entzieht sich Inbar Zuckerberg, Küchenchefin des Zürcher Restaurants Kaiser's Reblaube. Sie verarbeitet natürlich gewachsene Entenlebern aus Frankreich durch Kochkunst und unter Zusatz von reichlich Butter zur Delikatesse, einer natürlichen Entenlebermousse. Im Koch-Atelier erläutert sie die Verarbeitung und gibt Kostproben ab.
  • Japanische Koji-Fermentation In vielen Gerichten der japanischen Küche kommt der Koji-Fermentation grosse Bedeutung zu. Yuko Suzuki und Markus Baumgartner von Shinwazen aus Zürich demonstrieren in ihrem Workshop, wie der Koji-Fermentationsprozess bei gekochtem Reis und Sojabohnen von statten geht. Nebst den Erklärungen und Anwendungsbeispielen der fermentierten Produkte kommt das Publikum in den Genuss einer grossen Degustation.
  • Trüffel – die ganze Wahrheit Authentische Lebensmittel zu verarbeiten steht bei Küchenchef Marcello Gallotti an erster Stelle. In seinem Restaurant Erasmus in Karlsruhe versteht sich der Absolvent der von Slow Food gegründeten Universität der Gastronomischen Wissenschaften in Pollenzo, Italien, darin, nicht nur kulinarisch exzellente Gerichte aufzutischen, sondern jede Zutat akribisch zu recherchieren. Zum Thema Trüffel bringt der in Rom geborene und aufgewachsene Koch Beispiele mit, die mit dem Publikum analysiert und degustiert werden.

Neues Erzähl-Café
Slow Food und seine Produzentinnen und Produzenten sind reich an Geschichten und Erlebnissen aus dem Arbeitsalltag. Im neuen Erzähl-Café gleich neben dem Koch-Atelier macht es sich das Publikum an Tischen bei bei Speis und Trank oder bei einem Café gemütlich und lauscht den Ausführungen auf dem Podium, das in loser Folge bespielt wird.

Alle weiteren Infos finden Sie hier.

Nespresso Gourmet Weeks

25 Spitzenköche kreieren aussergewöhnliche Haute Cuisine-Menus mit Nespresso Spitzenkaffee

Vom 29. Oktober bis 19. November finden in der Schweiz die Nespresso Gourmet Weeks statt. Zum 5-jährigen Jubiläum warten 25 Restaurants mit einem hochstehenden Nespresso Grand Cru Menu auf – kreiert von preisgekrönten Chefs wie auch aufstrebenden Talenten aus der ganzen Schweiz, die insgesamt über 23 Michelin-Sterne und 395 GaultMillau-Punkte verfügen. Angeboten werden Gourmet-Menus zu einem attraktiven Preis, der ein breites Publikum dazu einlädt, die Schweizer Spitzengastronomie zu entdecken.
Gleich 25 Gourmetköche der Schweiz haben sich für die Nespresso Gourmet Weeks von den edlen Grand Cru Kaffees inspirieren lassen und ein Lunch- und/oder ein Dinner-Menu kreiert. Geniesser können sich auf spektakuläre Geschmackskompositionen freuen, die Haute Cuisine mit den vielfäl-tigen Aromanoten der Nespresso Kaffeevarietäten raffiniert verbinden.

Für Pascal Hottinger, Direktor Nespresso Schweiz, ist die Kombination der erstklassigen Nespresso Grands Crus und der Spitzengastronomie naheliegend: «Ein Wein Grand Cru begleitet ein Essen, ein Kaffee Grand Cru schliesst es ab. Wir arbeiten mit den renommiertesten Spitzenköchen des Lan-des zusammen, um den Kaffeegenuss im Restaurant zu verfeinern und zu perfektionieren. Für die Nespresso Gourmet Weeks verwenden sie die Kaffees auch als Zutat in eigens dafür kreierten Me-nus, um die Vielfalt unserer Kaffeevarietäten aufzuzeigen und ein unvergessliches Geschmackser-lebnis zu bieten – nicht nur in der Tasse, sondern auch auf dem Teller.»

Zeitraum             29. Oktober bis 19. November 2017
Preise                  Pro Person kostet 70 Franken und ein Dinner 120 Franken
Reservationen    Reservationen direkt im jeweiligen Restaurant unter dem Stichwort «Nespresso Gourmet Weeks»
Informationen    Mehr Informationen sind verfügbar unter www.nespresso.com/gourmet-weeks

Lassen Sie sich dieses Genussfeuerwerk nicht entgehen!

Die berühmte Kaffeepause

Alles andere als eine Zeitverschwendung!

Tag des Kaffees. Anlässlich dieses speziellen Anlasses zeigt Lavazza die überzeugendsten Argumente für die tägliche(n) Kaffeepause(n) im Arbeitsalltag. Am 1. Oktober feiern wir den Internationalen respektive Nationalen Tag des Kaffees. Gemäss einer Umfrage, die Lavazza 2016 durchgeführt hatte, trinken Schweizerinnen und Schweizer rund 3,7 Tassen Kaffee pro Tag, also 1351 Tassen pro Jahr! Ungefähr 2,2 Tassen werden zuhause konsumiert, während 1,5 Tassen ausser Haus genossen werden.

Aber die tägliche Tasse Kaffee im Arbeitsalltag ist nicht nur ein Must für alle Kaffeeliebhaber. Hier kommt die berühmte “Kaffeepause” ins Spiel. Im Rahmen des nationalen Tags des Kaffees nennt Lavazza die fünf wichtigsten Gründe, warum eine Kaffeepause mehr ist als nur eine gute Gelegenheit, um eine Tasse Kaffee zu trinken – und alles andere als eine Zeitverschwendung:

  • Körperliches Wohlbefinden
Durch einen kurzen Moment der Entspannung kann ordentlich Energie getankt werden, sodass wir problemlos die Trägheitswelle überstehen, die uns ab und zu befallen kann.
  • Der soziale Faktor
Der wichtigste Aspekt der Kaffeepause, der allzu oft ignoriert wird, ist der Nutzen des geselligen Beisammenseins. Wenn man sich mit seinen Arbeitskollegen unterhält und gemeinsam eine Tasse guten Kaffee geniesst, wird die Bildung von kleinen Gruppen gefördert.
  • Ein Moment des Teilens
Man kann Ideen austauschen, seine Ansichten zu einem bestimmten Thema teilen, über aktuelle Themen diskutieren oder einfach nur über die Pläne vom letzten Wochenende sprechen. Das wird an einem guten Arbeitsplatz als Team-Building bezeichnet.
  • Vorteile für die Gesundheit
Mehrere kürzlich durchgeführte Umfragen zeigen, dass unser Lieblingsgetränk nicht nur himmlisch schmeckt, sondern auch Gutes tut. Die Ergebnisse einer im August veröffentlichten Studie zeigen, dass das Trinken von drei Kaffeetassen pro Tag unser Leben verlängern könnte, indem es das Sterberisiko durch verschiedene Ursachen wie z. B. Herzerkrankungen verringert.
  • Vorteile für Unternehmen
Entspannt, stressfrei und gesund zu sein, steigert unweigerlich die Kreativität und Produktivität. Dadurch wird auch eine höhere Zufriedenheit in der persönlichen täglichen Arbeit erreicht.

Um unsere Batterien effizient wieder aufzuladen, sollten wir während des Arbeitstages kurze, aber wiederholte Pausen einlegen. Nach einer Kaffeepause kehren Mitarbeitende mit neuer Motivation und Konzentration an ihren Schreibtisch zurück, um die Arbeit wieder aufzunehmen.

Bei Lavazza wird der Geschmack und Qualität durch sorgfältige Forschung und Auswahl der Rohstoffe, durch die Evaluierung des Produkts und die Anwendung präziser Qualitätsstandards, verliehen. All dies, um mit einem umfassenden Sortiment an Produkten für jeden Konsumenten mit egal welchen Geschmackspräferenzen die speziellste und einzigartigste Kaffeepause aller Zeiten zu garantieren!

Hier geht es zum gesamten Sortiment!

 

Medaillensegen bei casa nobile


An den «International Chocolate Awards» für Deutschland, Österreich und die Schweiz in Hannover kamen im Juni für Casa Nobile nämlich sagenhafte 8 Medaillen dazu: 3x Gold, 4x Silber und 1x Bronze.

Gold:       Caramello „Ingwer Limette“
Gold:       Praline “Amalfi”
Gold:       Pavé „Terra Nobile“
Silber:     «Lady Killer» (Cocktails)
Silber:     «Bündner Baumnusstorten-Praline»
Silber:     Caramello „Himalaya Salz“
Silber:    «Alpenkräuter-Karamell mit Baumnüssen» (Schweizer Momente)
Bronze:  «B 54» (Cocktails)

Man darf gespannt sein auf die «International Chocolate Awards» im Oktober in London, wo die Besten der ganzen Welt gekürt werden. Bis dahin urteilen Sie selbst, ob die Jury richtig lag.

Die Goldenen
Das Caramello mit Limettensaft und frischem Ingwer in einem Mantel aus feinstem Edelkakao wird bereits im Laden und im Online-Shop angeboten. Die Praline «Amalfi» mit ihrer weissen Trüffesfüllung mit Zitronen von der Amalfi-Küste in Süditalien durchläuft jedoch, trotz ihrer Goldmedaille, intern erst die Phase der Vollendung. Es dauert also noch einen Moment, bis diese im Verkauf sein wird. Selbiges gilt für den Pavé «Terra Nobile». Seine Perfektion liegt den Inhabern Willi Schmutz und Martin Schwarz ganz besonders am Herzen.

Die Silbernen
Die Praline «Ladykiller» (aus der Cocktail-Kollektion) und das «Alpenkräuter-Karamell mit Baumnüssen» (aus der Kollektion Schweizer Momente) gehören bereits zum absoluten Rennern wie das Caramello «Himalaya Salz». Diese müssen Ihnen als Insider kaum noch vorgestellt werden. Die «Bündner Baumnusstorten-Praline» hingegen ist eine absolute Neuheit, die erstmals exklusiv für das Fünfsterne-Hotel «7132» in Vals kreiert wurde.

Die Bronzene
Die beliebte «B54» Cocktail Praline ist in jeder Hinsicht eine Bombe. Ihr ultimativer Gaumenkitzel setzt sich zusammen aus Grand Cru Couverture, Rahm, Baileys, Amaretto, Kaffeelikör, Rum und Kaffee.

Das gesamte Sortiment ist im Online-Shop erhältlich.

Ein Fest für Gaumen, Nase und Augen

Die zweite Austragung von Food Zurich steht vor der Tür. Die Limmatstadt zelebriert sich während elf Tagen im September wieder als kulinarischer Hotspot. Neben dem Genuss von gutem Essen wartet auf den Besucher auch viel Wissenswertes.

Während elf Tagen zelebrieren über 150 Veranstaltungen die Stadt als kulinarischen Hotspot; als Treffpunkt für Geniesser, Wissbegierige und Familien. Kurz: als Paradies für Food-Aficionados jeglicher Couleur. Gespeist und gekocht wird in allen erdenklichen Lokalitäten: in etablierten Restaurants wie auch im Tunnel, im Museum, im Schloss oder in Privatwohnungen. Zur Auswahl steht die ganze Palette der Kochkunst, von Fine Food über Social Food bis Street Food. Viele Anlässe laden kleine und grosse Geniesser zum Mitmachen ein, sei es in Kochkursen, Workshops oder Degustationen.

Lassen Sie sich dieses genussvolle, exklusive Event nicht entgehen!

7. September 2017, 19 Uhr
Food Zurich Opening, Jelmoli Food Market

16. September 2017, 12 - 02 Uhr
Fooby Food Zurich Party, Engrosmarkt

17. September 2017, 10 - 14 Uhr
Food Zurich Markt und Brunch, Engrosmarkt

7.+ 8.9. 17–24 Uhr, 9.9. 11–24 Uhr,
10.9. 11–21 Uhr, 13.–15.9. 17–24 Uhr
Food Zurich Chuchi, Stadionbrache Hardturm

Weitere Infos unter foodzurich.com


Weicher Kern aus erlesenen Früchten trifft feinste Schokolade

SENSATION FRUIT
Mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail haben die Lindt Maîtres Chocolatiers Lindt SENSATION FRUIT – eine unwiderstehlich fruchtige Köstlichkeit – kreiert. Mit diesem neuartigen Produkt erweitert Lindt das Sortiment für Snacking-Produkte.

Die Lindt Maîtres Chocolatiers haben ein ganz besonderes Produkt kreiert für alle, die sich gerne einen kleinen Genuss zwischen durch gönnen und dabei grossen Wert auf Qualität legen. Lindt SENSATION FRUIT ist eine einzigartige Verbindung von feinster dunkler Lindt Schokolade mit einer fruchtigen Füllung. Es gibt unzählige Gelegenheiten, die handlichen Schokolade-Kügelchen mit weichem Herz aus Fruchtpüree zu geniessen: Ob als genuss-volle Auszeit während der Arbeit, als kleine Belohnung nach dem Sport oder als fruchtiges Dessert – Lindt SENSATION FRUIT im wiederverschliessbaren Beutel versüsst den Alltag mit edlen Gourmet-Pausen. Erleben Sie die Kombination von herrlich ausbalancierten Noten aus Früchten und Beeren im weichen Kern auf Basis von Apfelpüree, umhüllt von feinster dunkler Lindt Schokolade, machen SENSATION FRUIT zu einem harmonischen Genuss für alle Sinne.

Drei verschiedene Variationen – Lindt SENSATION FRUIT Himbeere & Cranberry; Lindt SENSATION FRUIT Heidelbeere & Acai und SENSATION FRUIT Orange & Grapefruit sind in allen Lindt Boutiquen, im ausgewählten Detailhandel sowie im Onlineshop www.lindt-shop.ch verfügbar.

Straumann Hüppen AG verdoppelt die Schubkraft

Ein unübertreffbar knuspriges Biskuit, gefüllt mit feinster Gianduja – das sind die Straumann Hüppen.

Die Original-Rezeptur aus dem Jahr 1947 ist ein streng gehütetes Familiengeheimnis. Diese exklusive Spezialität entsteht in sorgfältiger Handarbeit in einer kleinen Manufaktur in Wädenswil am Zürichsee. Das Herzblut der Familie Straumann und von allen Mitarbeitenden steckt in jeder einzelnen Hüppe.
Jetzt steigt die 34-jährige Betriebsökonomin Yvonne Hartmann als Geschäftsleitungsmitglied in das Familienunternehmen Straumann Hüppen AG ein. Das junge Unternehmerpaar führt ab jetzt die Hüppen-Manufaktur mit verdoppeltem Engagement gemeinsam weiter und hat Grosses vor mit den knusprigen Delikatesse aus Wädenswil.

Yvonne Hartmann freut sich, ihr Engagement und ihr Know How ab jetzt vollständig für das Familienunternehmen einzusetzen. «Wir sehen ein riesiges Potenzial für die Straumann Hüppen» bestätigt Yvonne Hartmann. «Die Konsumentinnen und Konsumenten schätzen hochwertige Schweizer Produkte, bei denen spürbar Menschen und eine Geschichte dahinterstecken.» Die Straumann Hüppen werden von A bis Z in einer kleinen Manufaktur in Wädenwil hergestellt. Vor 8 Jahren übernahm Guido Straumann in zweiter Generation das Familienunternehmen von seinen Eltern. Er hat in der Zwischenzeit viel investiert, modernisiert und eine eigene Marke gegründet. Die kleinen Waffelröllchen werden erst seit Kurzem unter ihrem eigenen Markennamen verkauft und sind deshalb zurzeit noch ein echter Geheimtipp.

Straumann Hüppen AG │ Hüppenspezialitäten │ Einsiedlerstrasse 27+30 │ CH-8820 Wädenswil │ www.straumannhueppen.ch

«Vom Berg ins Tal»:

Sven Wassmer kocht im Globus Restaurant Zürich Bahnhofstrasse

Sven Wassmer, der renommierte Head Chef des Gourmet-Restaurants Silver (2 Michelin Sterne) des 7132 Hotels in Vals wird im Globus Restaurant in Zürich für einmal kein Gourmet Menü präsentieren. Vielmehr bringt der Spitzenkoch und sein Team die besten regionalen Produkte und Zutaten aus den Bergen rund um Vals ins Tal nach Zürich, so auch das Thema des Globus - Menüs: «Vom Berg ins Tal». Vom 26. Juni bis 1. Juli können die Gäste eine authentische, raffinierte Küche zum Lunch oder Early-Dinner über den Dächern von Zürich erwarten, bei schönem Wetter auch auf der Terrasse. Die bereits dritte Kooperation von Sven Wassmer und Globus beruht auf einer gemeinsamen Liebe zu hochqualitativen Produkten und einer innovativen kreativen Küche auf höchstem Niveau. Auf der neuen Globus-Online-Plattform delicuisine.ch wird es nebst einem entsprechenden «Vom Berg ins Tal» Rezepte auch Sven Wassmer’s Lieblingsprodukte in anderen als kulinarischen Bereichen zu entdecken geben, nach dem Motto «über den Tellerrand hinaus».

Tischreservationen: Globus Restaurant Zürich Bahnhofstrasse (5. Etage): Telefon 058 578 12 12.
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9.00 bis 20.00 Uhr.

DER CERVO-LIFESTYLE

DER CERVO-LIFESTYLE

Allein der Blick aufs Matterhorn ist sensationell. Auf der sonnenverwöhnten Terrasse geniessen Sie regionale und nachhaltig erzeugte Produkte im Cervo-Stil mit norditalienischen Flair. Die Lage des Cervo Mountain Boutique Resort zwischen Wald- und Dorfrand ist einzigartig und garantiert Erholung, unvergessliche Ferienmomente und kulinarische Höhenflüge.

CHOCO VERLOST zwei Übernachtungen für 2 Personen im Doppelzimmer inkl. Frühstück. Der Gutschein ist gültig im Sommer/Herbst 2017.

Teilnahmebedingungen:Dafür müssen Sie uns nur die folgende Frage beantworten: Welcher berühmte Berg liegt in Zermatt? Senden Sie uns die richtige Antwort mit Namen, Adresse, E-Mail und Alter an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Kennwort «Cervo» oder eine Postkarte an Verlag Choco, Bahnhofstrasse 88, 5430 Wettingen. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2017. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt, keine Barauszahlung. Teilnahme ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Weitere Beiträge...

  1. Designphilosophie «Supernormal»
  2. FILTER TO GO
  3. Tickets für die erste Messe süss gewinnen!
  4. Erste Süssigkeiten Messe 2017 in Köniz, Bern
  5. Mehr Bern – mehr Slow Food – mehr Slow Food Market
  6. Ideal für die kalten Wintermonate: Die Gottlieber Premium Tee-Kollektion
  7. Exklusive Pralinenkollektion zu gewinnen!
  8. Peruanische Kakaobauern verkaufen Schweizern ihre Schokolade
  9. Adventszeit für Gourmets
  10. Nespresso Gourmet Weeks
  11. Salon du Champagne
  12. Läckerli-Genusswelt
  13. Genuss-Online mit Lindt
  14. Den Sternen zum greifen nah
  15. Swisscake Festival
  16. Grand Cru bei Läderach
  17. Im goldenen Kleid
  18. Ausgewählt!
  19. Schoggi-Erlebnisse für Gross und Klein
  20. Jeden Sonntag in Zürich: Hide & Brunch
  21. Die Schokoladen-Stars
  22. Tag der Schokolade
  23. FOOD ZURICH – Das Festival für Geniesser
  24. World of Promotion
  25. Schlemmerfreunde aufgepasst!
  26. «Sugar - Manche mögen`s heiss»
  27. FOOD-TRUCK-FESTIVAL IN WETTINGEN
  28. Neuer Kaffeepfad im Tropenhaus Frutigen wird eröffnet
  29. 36 Mal auf dem Teller
  30. Zum Muttertag etwas besonderes!
  31. Das Gourmet-Festival mit 60 Michelin-Sternen
  32. Erstes FAUCHON Le Café der Schweiz
  33. expovinaPRIMAVERA 2016
  34. GRAFIK16
  35. Giardina 2016
  36. Neueröffnung: Filiale Herrliberg
  37. DESIGNMESSE.CH 2016
  38. Wilde Blume trifft süssen Osterhasen
  39. Koch des Jahres im Globus
  40. Swiss Barista Championships 2016
  41. LUMAS Zürich präsentiert: Don't Stop the Music
  42. Geniessen mit Stil – auch unterwegs
  43. Coffee in Good Spirits 2016
  44. Qn’C - House of World Crafts
  45. Sweets for my Sweet:
  46. Slow Food Market Bern 2016
  47. WILLKOMMEN IM WIENACHTSDORF!
  48. König(in) für einen Tag
  49. Der süsseste Weg die Tage zu zählen
  50. Gesunde Ernährung für ein bewusstes Leben